Sporthelfer

Was steckt hinter dem Sporthelferkonzept und wie kann man Sporthelfer werden

Sporthelfer sind speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler an Schulen, die Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Mitschüler im außerunterrichtlichen Sport und im (Teil-) Ganztag ihrer Schule anbieten und gestalten.

 

Die Tätigkeitsfelder können dabei sehr unterschiedlich sein: Organisation des Pausensports, Begleitung bzw. eigene Leitung von Schulsport-AGs, Übernahme von Aufgaben bei Schulsportfesten und Bundesjugendspielen der Iserlohner Grundschulen, Übernahme von Aufgaben beim schuleigenen Sportfest, Durchführung von schuleigenen Wettkämpfen oder Mitwirkung bei unterschiedlich sportorientierten Projekten (z.B. Radio MK-Lauf).

 

Sporthelfer erweitern das Spiel- und Sportangebot im Schulalltag sowie im (Teil-)Ganztag.

Das Schulleben wird durch das Engagement der Sporthelferinnen und Sporthelfer mitgeprägt. Ihre Bereitschaft zur Übernahme von Mitverantwortung und Mitgestaltung des schulischen Lebens fördert die Identifikation mit dem MGI. Außerdem leisten sie damit einen wesentlichen Beitrag zu einer ganzheitlichen Gesundheitsförderung.

 

Die Sporthelferinnen und Sporthelfer müssen für die Tätigkeit speziell geschult werden. Die Ausbildung am MGI findet seit mittlerweile zwei Jahren extern in der Sportschule Hachen statt. In den drei Tagen versuchen die leitenden Lehrer die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den unterschiedlichsten Themen fit für ihre Aufgaben zu machen.

 

Folgende Themen stehen dabei zum Beispiel im Mittelpunkt:

  • Wie stehe ich vor einer Gruppe?
  • Welche Möglichkeiten der Gruppeneinteilung gibt es?
  • Wie ist eine Sportstunde aufgebaut?
  • Wie gehe ich mit Störungen oder Konflikten um?
  • Was ist zu Beginn einer Sportstunde zu beachten? Welche Regeln / Rituale sind zu jeder Sportstunde zu beachten?
  • Welche Gefahrenquellen lauern in der Sporthalle?
  • Welche Funktionen haben Spiele?
  • Vorstellung von verschiedenen kleinen Spielen, Entwicklung und Veränderung eigener Spiele
  • 1. Hilfe und grundlegende biologische Sachverhalte

Die Bescheinigung wird vom Landessportbund ausgestellt. Er entspricht dem Gruppenhelferschein I und ermöglicht den Sporthelferinnen und Sporthelfern auch den Einsatz im Verein. Die erworbene Qualifikation ist zugleich erster Baustein für die Weiterqualifizierung beispielsweise zum Übungsleiter.

 

Interessierte Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 8 können sich für die Teilnahme bewerben. Die Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgt unter verschiedenen Gesichtspunkten. Grundsätzlich sollten sie daran interessiert sein, für sich und ihre Mitschülerinnen und Mitschüler im Bereich Sport Verantwortung zu übernehmen. Außerdem gehört ein gutes Sozialverhalten zu den Grundvoraussetzungen, um an der Ausbildung teilnehmen zu dürfen.

 

Wenn auch du eine Sporthelferin / ein Sporthelfer werden und damit unser Team unterstützen willst, dann melde dich ab sofort formlos und unverbindlich bei Herrn Roll oder Frau Pauli für die nächste Ausbildung in Hachen, vom 25.04.-27.04.2018, an. Der Unkostenbeitrag liegt bei ca. 50-60 €.

Herr Roll ist der derzeitige Ansprechpartner rund um das Sporthelfer-Konzept.