Streitschlichtung – Konflikte friedlich und selbstständig lösen

Ausbildung

Am MGI werden jedes Jahr interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 in einer freiwilligen AG im Rahmen von acht Blockveranstaltungen über einen Zeitraum von einem Schuljahr zu Streitschlichterinnen und Streitschlichtern ausgebildet.
Im Schuljahr 2018/19 nehmen drei Schülerinnen und vier Schüler an der Ausbildung teil.

Von links nach rechts: Ole M. Schubert, Klara L. Schittko, Svenja, Katzwinkel, Jana Frage, Erik Degener, Nataniel Trajceski,
Paul A. Widholt

Die Ausbildung lässt sich in folgende thematische Schwerpunkte gliedern:

  • Verbale und nonverbale Kommunikation
  • Wahrnehmung und Bedeutung von Gefühlen
  • Aktives Zuhören
  • Umgang mit Konflikten
  • Rollenspiele
  • Festgelegte Schritte für die Schlichtungsgespräche


Darüber hinaus werden die Streitschlichterinnen und Streitschlichter dahingehend geschult, zu erkennen, ob der vorliegende Konflikt noch im Rahmen der Streitschlichtung zu lösen oder so schwerwiegend ist, dass dieser z.B. an die Sozialarbeiterin Frau Odelga abgegeben werden muss.

Somit erwerben die Schülerinnen und Schüler in ihrer Ausbildungszeit fundierte Kenntnisse, um ihre Mitschülerinnen und Mitschüler zu unterstützen, Konflikte konstruktiv zu schlichten  und sich für einen friedlichen und verantwortungsvollen Umgang miteinander einzusetzen, was nicht nur „eine Bereicherung für die demokratische Entwicklung einer Schule im Sinne der Partizipation“  ist, sondern auch außerhalb und nach der Schulzeit von persönlichem Nutzen sein kann.

Nach erfolgreicher Absolvierung der Ausbildung erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat über die Schlichterausbildung, welches sie mit dem Eintritt in die gymnasiale Oberstufe dazu befähigt, Schlichtungen bei Konflikten ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler in der Sekundarstufe I durchzuführen. Eine weitere Zertifizierung erfolgt nach einem Zeitraum von ca. zwei weiteren Jahren für die aktive Schlichtertätigkeit.

Schlichtungsgespräche

Die Schlichtungsgespräche finden nach individueller Absprache mit allen Beteiligten in dem geschützten Raum E 40a statt und orientieren sich an den folgenden vier festgelegten Schritten :

  1. Einleitung
  2. Sachverhalt klären und Anteile finden
  3. Problemlösung
  4. Vereinbarung

Aus der gymnasialen Oberstufe engagieren sich derzeit fünf ausgebildete Streitschlichterinnen und vier Streitschlichter.

 

Diese helfen den Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I (Klassen 5-9) bei Konflikten, indem sie sich nach bestimmten Regeln als allparteiliche Dritte für eine Lösung – mit der alle Beteiligten einverstanden sind – einsetzen.

In diesem Zusammenhang unterstützen die Streitschlichterinnen und Streitschlichter die Betroffenen darin, sich über ihre Gefühle und Interessen klar zu werden und diese verständlich zu kommunizieren, sodass die Zielperspektive – eine gemeinsame Lösung für den Konflikt zu finden – bei der es keinen Gewinner oder Verlierer gibt, auch erreicht werden kann.

Demnach ist es nicht die Aufgabe der Streitschlichterinnen und Streitschlichter ein Urteil zu fällen, sondern die Konfliktparteien vertrauensvoll aufzufordern, dass sie dazu in der Lage sind, eigenständig eine Problemlösung zu erarbeiten, welche eine Einigung der Betroffenen beinhaltet.

Im Anschluss werden die Schlichtungsergebnisse vertraglich festgehalten, sodass in einem weiteren Termin – ca. drei Wochen nach dem Schlichtungsgespräch – kontrolliert wird, ob die bereits getroffenen Vereinbarungen der Kontrahenten eingehalten wurden.

Ansprechpartnerin:

Ausbildung und Koordination

Raum: E 40a

E-Mail: mueller-jk@mgi-iserlohn.de

Sprechzeiten: nach Absprache