Facebook

Fußball Mädchenmannschaften in den Wettkampfklassen II und III werden ihrer Favoritenrolle gerecht – Jungenmannschaften (WK II und III) scheiden in der ersten Runde aus

Spielbericht zur WK II Mädchen

Die MGI Mädchen mussten sich in diesem Schuljahr in der Vorrunde zu den Kreismeisterschaften in einer Turnierform mit zwei Mannschaften messen:  gegen das Team von der benachbarten Realschule am Hemberg und gegen das Team von der Stenner. Am Donnerstag, dem 12.10., fand das Turnier im Seilersee-Stadion statt. Betreut wurde das Team neben Herrn Roll von den DFB Junior-Coaches Leon Henschke und Lukas Wehmeier.

Im ersten Spiel standen sich direkt die beiden Hemberg-Mannschaften gegenüber. Nach einem sehr frühen und glücklichen Tor vom Team der Realschule liefen die MGIlerinnen lange einen Rückstand hinterher. Durch einen Doppelpack von Lara Sommer drehten die MGI-Schülerinnen aber noch das Spiel zu ihren Gunsten.

Auch im Spiel gegen die Mannschaft von der Stenner war es Lara Sommer, die das entscheidende Tor erzielte. Nach einem Rückspiel zur Torfrau entschied der Schiedsrichter auf einen indirekten Freistoß, der dann verwandelt wurde.

Sicherlich wird es nun zeitnah zu einem Entscheidungsspiel um die Kreismeisterschaften kommen. Dafür wünschen wir viel Erfolg!

Ein großer Dank geht an die vier DFB-Junior-Coaches Bendix Busch, Moritz Hupach, Felix Tinghaus und Mattis Jander, die in Schiedsrichterfunktion das Turnier leiteten.

 

Spielbericht zur WK III Mädchen:

Die kleineren Mädchen des MGI waren am Montag, dem 16.10., gefragt, ihrer letztjährlichen Favoritenrolle gerecht zu werden. Im Seilersee-Stadion wurden die Mädchen von den DFB-Junior-Coaches Mattis Jander und Can Yilmaz gecoacht. Einziger Gegner war in der Vorrunde zu den Kreismeisterschaften das Team vom Gymnasium An der Stenner.

Das Spiel lief anfänglich zäh an, die Stenner-Mädchen verteidigten ihr Tor gut. Stella Freier erlöste die MGI-Mädchen mit einem Tor in der ersten Hälfte. Julie Da Silva legte noch vor dem Halbzeitpfiff nach. Nun war das Eis gebrochen: die MGI-Schülerinnen spielten als Team immer besser zusammen. Dadurch wurden viele Torchancen kreiert. Julie Da Silva, Sarah Wigge, Lilly Koch und nochmals Stella Freier konnten in der zweiten Halbzeit den Ball zum Endstand von 6 zu 0 einnetzen.

Auch in dieser Altersgruppe wird es sicherlich zeitnah zu dem Entscheidungsspiel um die Kreismeisterschaft kommen.

Auch hier leiteten DFB-Junior-Coaches vom MGI das Spiel als Schiedsrichter: Dank gilt Malte Mix und Moritz Hupach.

 

Spielbericht zur WK II Jungen:

In der ersten Runde der Kreismeisterschaften mussten die MGI-Jungen am Dienstag, dem 17.10., nach Letmathe ins Waldstadion fahren. Gegner war hier das Team der Realschule Letmathe.

In der ersten Halbzeit präsentierte sich eine spielstarke und in vielen Teilen überlegene MGI-Mannschaft. Die Coaches Gianluca Schink und Nick Weinrich (DFB-Junior-Coaches) zeigten sich positiv überrascht von der Spielstärke der Mannschaft.  Alessandro Strafacis erfolgreicher Kopfball nach der Vorarbeit von Loris Martinek war demnach völlig verdient. Auch nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber, war es Malte Mix, der nach einer kämpferischen Vorlage von Jonas Hollmann, wieder die Führung ausbaute. Mit diesem Ergebnis gingen die Mannschaften auch in die Halbzeit.

Leider zeigte sich in der zweiten Halbzeit ein völlig anderes Bild: Die Gastmannschaft schaffte es nicht mehr ihre Torgefährlichkeit auszuspielen. Auch in der Verteidigung zeigten sich Löcher, die die Gastgeber auszunutzen wussten. Mit vier Toren in Folge zeigten sie den MGI-Jungen ihre Schwächen auf. Auch das Anschlusstor zum Endstand von 3 zu 5 konnte die enttäuschten MGIler nicht trösten.

 

Spielbericht zur WK III Jungen:

Die WK III Jungen waren am Mittwoch, dem 18.10., hochmotiviert – wollten sie es doch besser als die WK II-Mannschaft machen und in die nächste Runde der Kreismeisterschaften einziehen.

Gecoacht wurde das Team von den DFB-Junior-Coaches Felix Tinghaus, Malte Mix und Moritz Hupach. Die gastgebende Mannschaft vom MGI empfing im Seilersee-Stadion das Team von der Realschule am Hemberg.

In der ersten Halbzeit zeigte sich das MGI-Team mit Schwächen sowohl im Zusammenspiel und als auch in Absprachen, besonders in der Verteidigung. Zwar erzielte Moritz Weinrich nach einem Zuspiel von Lukas Kaul das 1 zu 0, doch hielt die Führung nicht lange an. Mit drei Toren in Folge drehten die Gäste blitzschnell das Ergebnis. Dementsprechend geknickt waren die MGI-Jungen. Doch an ein Aufgeben war nicht zu denken: Moritz Weinrich erzielte den Anschlusstreffer zum 2 zu 3. Jetzt drehten die Realschüler wieder auf und erzielten erneut zwei Tore in Folge. Moritz Weinrich war es wieder, dem das Anschlusstor noch vor der Halbzeit gelang. Bei dem torreichen Spiel brauchten alle erst einmal eine Pause zum Verschnaufen.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich dann eine hochmotivierte MGI-Mannschaft. Nach Umstellungen der Coaches verteidigten die Gastgeber wesentlich besser. Aus dieser Situation heraus war der erneute Anschlusstreffer von Moritz Weinrich völlig verdient. Jetzt stürmten die MGIler an und wollten um jeden Preis den Ausgleich erzielen. Es wurde also doch noch ein richtig spannendes Spiel, bei dem alle Zuschauer mitfieberten. Leider erzielte aber die Mannschaft von der Realschule den letzten Treffer des Spiels zum 4 zu 6 und verließen damit verdient als Sieger das Spielfeld.

 

Für das MGI waren im Einsatz:

Mädchen WK II:

Jolanda Mix, Kim Becker, Lara Sommer, Lara Kinze, Maya Pipke, Lea Badura, Pauline Ihme, Julia Kohberg und Lilli Renfordt

Mädchen WK III:

Lilly Koch, Stella Freier, Sarah Wigge, Julie Da Silva, Lilli Teckhaus, Jette Müller, Jeanne Berlouis, Jule Bergmann und Svenja Frage

Jungen WK II:

Jonas Hollmann, Luca Dieckhoff, Malte Mix, Jan Gordt, Marc Höll, Alessandro Strafaci, Fatih Gölle, Louis Moder, Ivan Carvalho, Nico Bayer, Luis Reichelt, Loris Martinek, Jerome Stening und Lucas Berisha

Jungen WK III:

Tim Schmidt, Lukas Kaul, Henri Mäffert, Emil Metz, Erik Degener, Benedikt Biermann, Cüneyt Circir, Marc Knüppel, Leon Eckmann, Mika Wallis, Moritz Weinrich und Leonard Mulaku