Facebook

Vorlesewettbewerb am MGI - Eine Reise in die Bücherwelt

Am 7.12.2016 fand in der Aula des Märkischen Gymnasiums Iserlohn der alljährliche Vorlesewettbewerb statt. 6 Schülerinnen und Schüler, die im voraus in ihren Klassen zum besten Vorleser gewählt wurden, traten an und nahmen ihre Mitschüler mit auf eine Reise in die Welt der Bücher. Der Beginn dieser Reise wurde durch einen  Schüler eingeläutet der, begleitet von Herrn Klute am Klavier, sein musikalisches Talent zeigte. Erster Vorleser war dann Linus Trettin aus der 6a, der das Publikum in das Buch ,,Hilfe die Hartmanns kommen“ ein und las nahezu fehlerfrei von den üblen Streichen der Hartmann-Kinder vor. Als nächstes hauchte Konstantin Lemmer (6b) den Hauptfiguren aus dem Buch ,,Helden wie Opa und Ich“ Leben ein und nahm die Zuhörer mit auf ein Abenteuer mit haarigen Kuhmonstern. Nächste Station der Vorlesereise war die Wüste, in die Mattis Meier aus der 6c die Zuhörer einlud. Er las aus dem Buch  ,,Erwin, König der Wüste“, in dem sich einige Erdmännchen auf Abenteuerreise gehen und wundersamen Gestalten begegnen. Für Spannung sorgte anschließend Kasper Kirchhoff (6d) , der ein Kapitel aus dem Buch ,,Scarry Harry“ vortrug und den Zuhörern Verbrechern und Geistern vorstellte. Darauf folgte die Vorleserin der 6e, Annchristin Springer. Sie hatte sich das Buch ,,Rubinrot“ ausgesucht und las aus diesem dem gespannt lauschendem Publikum vor.

Als letzter Teilnehmer, und ein wenig außer Konkurrenz, trat Alban Kema aus der internationalen Klasse an. Er lebt seit ca. einem Jahr in Deutschland und las passender Weise aus dem Buch ,,in der neuen Klasse“vor. Dies geschah in fast fehlerfreiem Deutsch und Alban erhielt für diese tolle Leistung die Ehrenurkunde. Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter mit dem Pflichttext, den die Vorleser zu diesem Zeitpunkt zum ersten mal sahen. Nacheinander nahmen sie am leuchtenden Lesepult platz und lasen jeder ein Stück aus dem Buch ,,Hexen hexen“ des walisischen Autors Roald Dahl in dem ein Junge den geheimen Hexenkongress enttarnen will. Erschwert wurde das Vorlesen durch eine Oberhexe mit Sprachfehler –das K musste meistens als G gelesen werden.

Alle Vorleser lieferten eine super Leistung ab und somit wurde es kurz vor der Siegerehrung nochmal richtig spannend. Nach langer Beratung der Jury standen dann aber die Plätze fest: Mattis Meier belegte den 5. Platzt, Kasper Kirchhof den4 Patz., der 3. Platz ging an Konstantin Lemmer, der 2. Platz an Annchristin Springer und somit hieß der Sieger Linus Trettin. Alle Vorleser bekamen Glückwünsche von der Jury und der Direktorin Frau Dr. Köhler, eine Urkunde und ein spannendes Buch. Der Sieger tritt nun in der nächsten Runde des Lesewettbewerbs an.