Facebook

Schüler machen Radio und setzen sich mit dem Auschwitz-Prozess von Lüneburg 2015 auseinander

Die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses Geschichte des Märkischen Gymnasiums haben sich mit einem der letzten Auschwitzprozesse intensiv befasst. Im Jahr 2015 stand der sogenannte „Buchhalter von Auschwitz“ Oskar Gröning in Lüneburg vor Gericht.
In den protokollähnlichen Mitschriften zahlreicher Reporter, die als Dokumentation im Reclam-Verlag erschienen sind und dem Märkischen Gymnasium von diesem zur Verfügung gestellt wurden, kommen neben dem Angeklagten, dem Richter, der Staatsanwaltschaft und Verteidigern auch  
zahlreiche Überlebende zu Wort, die aus aller Welt zum Landgericht nach Norddeutschland angereist waren. Die Schülerinnen und Schüler rücken gerade ihre Aussagen in den Mittelpunkt. Unterstützung fanden die angehenden Abiturienten insbesondere bei Thomas Brenck vom  
Förderverein Lokalfunk. Außerdem trugen der Förderverein des Märkischen Gymnasiums und KEUCO dazu bei, dass sich der Projektkurs im Herbst 2016 selbst ein Bild vom Ort des Verbrechens in Auschwitz machen konnte.
Den Hörern soll nun der Zugang zu den bewegenden Zeitzeugnissen erleichtert werden.

Das Ergebnis dieses Anliegens wird am Mittwoch, 05. April 2017, um 21.04 Uhr auf den Frequenzen von Radio MK sowie beim Förderverein Lokalfunk Iserlohn unter www.radio-iserlohn.de zu hören sein.

 

Downloads:

"Intractable", "Intrepid", "Dark Times", "Lone Harvest", "Echoes of Time"
Kevin MacLeod (incompetech.com)
Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0
http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/