Facebook

MGI-Schüler beim Physik-Aktiv Wettbewerb in Hagen

„Physik aktiv“ ist ein Schülerwettbewerb der Bezirksregierung Arnsberg. Die Aufgabe bestand dieses Jahr darin, ein Schiff nur aus Alufolie und Strohhalmen zu bauen. In der ersten Runde (schulintern) ging es darum, das Boot möglichst leicht zu bauen. Gleichzeitig sollte es aber auch eine 500ml-Flasche tragen können. Den schulinternen Wettbewerb gewannen die Teams „Keramik ahoi“ (Klasse 6b: Constantin Lemler, Benjamin Heithoff, Leonard Mulaku, Gentian Plakolli und Max Fahrenbruch) und „kritisches Team“ (Klasse 7b: Marc Höll und Pascal Nowak). Deshalb fuhren beide Teams nach Hagen, wo ihnen in der Fachhochschule die Finalaufgabe gestellt wurde. Nach einer Arbeitszeit von ca. 90 Minuten wurde in der Mensa für alle Teilnehmer ein warmes Essen zur Verfügung gestellt. Danach begann die Auswertung. Das Boot sollte wieder mit Alufolie und Strohhalmen gebaut werden – doch dieses Mal war das zu verwendende Material für jede Gruppe bemessen. Das machte die Aufgabe noch schwerer. Das gebaute Boot sollte möglichst viel Gewicht in Form von Steinen tragen. Leider reichte es weder für das Team „Keramik ahoi“ (314g getragenes Gewicht) noch für das „kritische Team“ (819g getragenes Gewicht), um unter die „top Ten“ zu kommen. Das Siegerteam schaffte fast 3kg Steine unterzubringen. Trotzdem war es für beide Teams ein toller Tag!

Constantin Lemler