Facebook

Mein Jahr im Ausland - Matilda Lane

Bevor ich mein Jahr im Ausland begann, war ich sehr nervös. Deutschland ist sehr groß, die Kultur ist ziemlich unterschiedlich zu der in Großbritannien und ich habe nicht jemanden in Deutschland gekannt. Ich wusste nicht, was mich erwarten sollte. Aber das MGI und Deutschland sind meinen Erwartungen gerecht geworden.
Ich bin  in Iserlohn am Ende August an einem der heißesten Wochenenden des Jahres angekommen. Meine Bahn vom Flughafen nach Iserlohn hatte Verspätung und ich fand es ziemlich anstrengend, weil ich nicht alle Deutschen verstand. Aber sobald ich in Iserlohn angekommen war, haben sich alle Nerven beruhigt. Die Leute von Iserlohn waren sehr verständnisvoll und freundlich. Meine ersten Tagen in Iserlohn habe ich damit verbracht, die Stadt kennenzulernen. Iserlohn ist ziemlich ähnlich zu meinem Heimatland. Es ist ziemlich klein und sicher und es hat eine freundliche Gemeinschaft. Meine Eltern haben auch Iserlohn besucht und sie lieben es auch.  

Vor der Ankunft in MGI hatte ich auch ziemlich Angst. Es fühlte sich wie mein erster Tag der Oberstufe an. Viele neue Leute kennenlernen, so viele Namen lernen und Deutsch sprechen, war es ziemlich schreckhaft für mich. Aber nach meiner erste Stunde im Märkischen Gymnasium, war ich nicht mehr nervös. Alle Lehrer/innen and Schüler/innen waren total freundlich und einladend! Die Lehrer/innen haben mir geholfen, die Schule und das Schulsystem kennenzulernen. Die Lehrer/innen sprechen auch Deutsch mit mir, was total toll ist! Ich fühle, dass mein Deutsche sich seit der Ankunft in Deutschland verbessert hat. Das liegt daran, dass die Lehrer verstehen und etwas gerne wiederholen, wenn ich es nicht verstehe… Die Unterrichtsumfeld von MGI ist entspannt und nett. Vielleicht in der Zukunft werde ich nach Deutschland zurückkehren und Englisch unterrichten.

Die Schüler/innen am MGI sind auch sehr großartig, was meine Arbeit sehr genussreich machte. Ich kann mir vorstellen, dass die Studenten ziemlich nervös waren, um mit einem englischen Muttersprachler zu sprechen, aber das hielt sie nicht auf! Die Studentinnen sind immer begeistert,  Englisch zu mir zu sprechen und ihr Englisch zu verbessern. Das Level von Englisch am Märkischen Gymnasium ist unglaublich und das Gespräch mit den Studentinnen ist ein absolutes Vergnügen. Die Studentinnen lernen auch die gleichen Themen, die ich in der Schule gelernt habe, was zeigt, wie hoch das Niveau ist, weil Englisch meine Muttersprache ist. Ich bin sehr gespannt, um die Kompetenzstufe von Englisch zu sehen, die die Studentinnen am Ende des Jahres haben werden.

Mein Jahr im Ausland hat mir auch die Möglichkeit gegeben, um Deutschland und Europa zu bereisen. Deutschland ist ein wunderbares Land mit erstaunlichen Städten, schönen Landschaften und endlose Mengen von Aktivitäten zu tun. Ich habe München beim Oktoberfest, Köln, Düsseldorf, Berlin, Bremen und Amsterdam und mehr besucht. Ich habe so viele wunderbare Erfahrungen gehabt und die letzten vier Monaten waren die besten Monaten meines Lebens. Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Monate in Deutschland und auf die neuen Abenteuer, die ich erleben werde!


Matilda Lane
Fremdsprachenassistentin am MGI