Facebook

Klasse 6b besucht den Milchviehhof Mikus in Rheinen

Am Mittwoch, dem 5.10.2016, startete die Klasse 6b in eine spannende Exkursion. Alle Schülerinnen und Schüler trafen sich im Barendorf mit ihren Fahrrädern. Begleitet wurden sie dabei von drei sportlichen Elternteilen: Frau Lemler, Herr Heithoff und Herr Steinhoff. Wir bedanken uns nochmals bei Ihnen für Ihr großes Engagement, denn ohne Sie hätte die Exkursion nicht stattfinden können.

Trotz schon kühleren Temperaturen waren alle Schüler hoch motiviert und legten ein hohes Tempo vor. Bis zum Schluss traten nur leichte Defekte auf, sodass alle pünktlich beim Milchviehhof Mikus in Rheinen eintrafen.

Der Landwirt Herr Mikus selbst führte die Kinder dann über seinen Hof. Die Schülerinnen und Schüler hatten viele Fragen an ihn und er beantwortete sie alle. Anschließend durfte die Klasse in den Stall zu den Kälbern, sogar ein ganz frisch geborenes Kalb durfte angeschaut werden. Danach ging die Führung bei der Melkmaschine und im Stall mit der Wellnessausstattung weiter. Nur glückliche Kühe geben halt auch die leckere Milch. Zum Schluss durften Mutige noch auf die Weide und den direkten Kontakt zu den Kühen aufnehmen. Es war wirklich ein großartiges Ereignis und die Kinder sowie die begleitenden Eltern und Lehrer haben viel Neues gelernt. Ob aber die Kinder der Einladung nachkommen, 5.00 Uhr morgens beim Melken zuzuschauen, ist eher zweifelhaft. Wir bedanken uns vielmals für die nette und so interessante Führung auf dem Hof Mikus. Es hat wirklich Spaß gemacht!

Dann aber hatten alle riesen Hunger. Mit dem Fahrrad ging es nun weiter zum Dorfgemeinschaftshaus in Rheinen. Und der Pizzabote ließ auch nicht lange auf sich warten. Nach der Stärkung hatte die Klasse dann noch Zeit sich auf dem „Spielplatz“ mit Bolzplatz und Tischtennisplatte auszutoben. Die mitgebrachten Sporthelfer-Materialien wurden zahlreich verwendet und so hatten alle Kinder Spaß.

Offiziell endete dann hier auch die Exkursion. Die mitgefahrenen Eltern erklärten sich bereit, die Kinder wieder zurück zum Barendorf zu bringen. Auch dafür bedanken wir uns recht herzlich!

Und so ging eine wirklich spannende und sportliche Exkursion zu Ende mit vielen vielen neuen Eindrücken.



Kristin Pauli und Kirsten Reiche