Facebook

Crunsh-Time in Hamm – Volleyball-Regierungsbezirksmeiserschaften der Damen WK II

Die Volleyballerinnen der MGI-Schulmannschaft haben sich schon Ende 2016 bei einem Ausscheidungstur-nier für die Regierungsbezirksmeisterschaften qualifizieren können. Am Dienstag, den 24.01.2017 ging es um 9 Uhr zum Turnier nach Hamm. Die Zeit zuvor nutzte das Coaching-Team (Leah Hollmann, Herr Böhme), um uns auf den Tag einzustimmen. Ein lockeres Vorglühen in Form eines ersten ballgebundenen Warm-Ups stand auf Plan. Die kommunikative Einstimmung, quasi ein „Kommunikationstraining“ erfolgte, wie stets bei uns üblich über kurzes intensives Rumblödeln mit und ohne Ball. Kurz vor der Abfahrt waren wir fit und entspannt. Es ging los.

Angekommen am Austragungsort in Hamm erwarteten uns neun weitere Teams. Viele Teams kannten wir aus den Jahren zuvor oder aus dem normalen Ligabetrieb. In ihren Reihen Spielerinnen aus der Damen-Oberliga, d.h. das Niveau des Turniers war laut Herrn Böhme entsprechend hochklassig.
In den ersten beiden Spielen zeigten wir uns als ein konzentriert arbeitendes, harmonisches und in allen Lagen souverän agierendes Team. Wir gewannen beide Spiele deutlich. Niemand von uns arbeitete unter seinem Leistungsvermögen, sondern alle konnten ihr Können abrufen.
Im dritten Spiel stand uns als Schulmannschaft ein gut eingespieltes Team aus einem Olper Verein gegen-über. Nach misslungen 15 Minuten stand es 18:8 für Olpe. Irgendwie waren wir nicht so konzentriert bei der Sache und haben unser Spielkonzept nicht abrufen können. Kurz gesagt, wir hatten bisher gepennt! Doch, Moral am Boden? Pustekuchen!!! Mit ein paar taktischen Kniffen aus der böhmschen Trickkiste, ei-ner lautstarken Auswechselbank sowie einem klar erkennbaren Teamwork auf dem Feld setzte das MGI die Olper Damen unter Druck. Es war Schluss mit lustig und „rumdaddeln“, es war Crunsh-Time und Gewinnen angesagt! Okay, den ersten Satz mussten wir knapp mit 25:23 verloren geben, aber im zweiten Satz fingen wir direkt dort an, wo wir aufgehört hatten. Wir bewegten uns konzentriert in der Feldabwehr, hechteten über das Feld und kratzten die Bälle vom Boden oder stellten „Monsterblocks“. Ein bisschen wie eine Gummiwand. Wir agierten  flexibel, druckvoll und dominierten durch unsere harten Angaben und Angriffe. Unsere Stimmung war top und gefühlt kochte die Halle. Wir waren im Flow und die Olper Damen waren von unserem Zusammenhalt, Engagement für- und miteinander sichtlich beeindruckt. Man merkte, wir hatten die harte Olper Nuss geknackt. Es lief rund. Wir gewannen den Satz und nach Punkten das Spiel.

Der Tabellensieg blieb uns leider trotzdem verwehrt. Olpe hatte in den Spielen zuvor ein paar Pünktchen mehr geholt und damit waren wir nur Gruppenzweiter, aber weiter in der Endrunde!
In unserem Halbfinal-Überkreuzspiel konnten wir leider nicht gegen die Schwerter bestehen. Diese Schul-mannschaft bestand aus der Vereinsmannschaft des VV Schwerte. Sie waren wirklich gut und stand später auf dem Siegertreppchen ganz oben. Olpe belegte den zweiten Platz. Beide Schulen sind Partnerschulen des Volleyballsports. Wenn man das weiß, fühlt sich unser 3. Platz wie ein 1. Platz an, da wir alle aus unter-schiedlichen Iserlohner Vereinen stammen, in unterschiedlichen Ligen sowie mit unterschiedlichen Spiel-taktiken spielen. D.h. für eine „zusammengewürfelte“ Truppe wie uns ganz schön gut.

O-Ton Böhme: „So gut hab ich euch noch nie gesehen! Überragende Leistung des gesamten Teams! So viel Engagement auf und neben dem Feld macht trotz Niederlage richtig Spaß! Die Jugendtrainer der Iserlohner Vereine sowie die Volleyball-AG am MGI arbeiten erfolgreich und mit Spaß am Sport. Vor allem verfolgen sie ein gemeinsames Ziel: Der Ball darf nicht ticken! Und wenn, dann hoffentlich nur beim Gegner!“.

Es spielten: Anna Schneider, Annika Radtke, Emily Karacic, Katharina Heim, Merle Kolander, Merle Wein-rich, Paula Bauzá-Noll, Pia Feldmann, Pia Scholte, Viktoria Badura
leider kurzfristig ausgefallen: Nele Bergmann
Coaching-Team: Leah Hollmann, Andreas Böhme